title
Qi Gong

Zhanzhuang (übers. Stehen wie ein Baum) oder die Stehende Säule ist ein selbstständiges Gesundheitssystem und gilt als die älteste und ursprünglichste Form des Qi Gong. Seine Geschichte lässt sich bis ca. 2000 v. Chr. zurückverfolgen. Bereits Laotse beschrieb Methoden, die Kopf, Nervensystem, Geist und Herz miteinander verbinden.
Später wurde Zhanzhuang auf Grund seines enormen ganzheitlichen Nutzens vielen anderen Kampfkunstsystemen ergänzend hinzugefügt, ebenso dem Chen Taijiquan. Die Übung des Zhanzhuang dient dem Zweck, unseren eigentlichen natürlichen Zustand wieder herzustellen. Wir lernen mental, physisch und energetisch einsgerichtet zu sein.

 

Zhanzhuang beginnt mit dem Stehen in der einfachen Grundstellung. Hier steht die Entspannung im Vordergrund, um den Körper auf die weiteren Übungsstufen vorzubereiten. Zu Beginn können bereits fünf Minuten Übungsdauer sehr lang sein, wenn das Nervensystem und die Muskulatur angespannt sind. Die einzelnen Positionen sollen je nach Belastbarkeit stufenweise aufgebaut werden. Ist der äußere Körper mit der beanspruchten Muskulatur kräftig genug, kann man innen verändern. Während des Stehens mit den allgemeinen Empfindungen wie Taubheit, Schmerzen, Müdigkeit oder Wärmegefühl ist die Aufmerksamkeit beständig dabei, Spannung und Entspannung des Körpers zu regulieren. Bedingt durch zunehmend längeres Stehen und die entsprechenden Informationen an das Nervensystem werden die Bereiche des Körpers mit der erhöhten Aufmerksamkeit bewusst entspannt und damit verändert. Später kann dieses neugewonnene Kraftpotential gezielt in den Kampfkünsten eingesetzt werden.